Rundgang

Besonders bei Sonnenschein bestimmen die Fenster von Hermann Oetken (Delmenhorst) den Kirchenraum.  Hier finden Sie eine Panorama-Innenansicht.
Die Fenster zeigen im Chorraum die drei großen Feste:

Jesu Geburt

Weihnachten (Geburt Jesu),

Jesu Auferstehung

Ostern (Auferstehung Jesu)

Pfingsten

und Pfingsten (Ausgießung des Heiligen Geistes).
Die Rosetten darüber zeigen entsprechend den Stern,

Stern

das Christusmonogramm

Christusmonogramm

und die Pfingsttaube.

Pfingsttaube

Im Querschiff sind in den beiden großen Fenstern je sechs Apostel mit ihren Attributen dargestellt.

Im Längsschiff findet man die großen Propheten: rechts Jesaja und Jeremia,

Jesaja und Jeremia

links Hesekiel (Ezechiel) und Daniel.

Hesekiel und Daniel Von der Orgelempore verdeckt werden die Darstellungen von König David und Mose.

Mose und David

Die Orgel wurde 1953 von der Firma Alfred Führer (Wilhelmshaven) gebaut.

Orgel

Die Disposition der 35-registrigen Orgel haben Alfred Führer und der mit ihm befreundete Georg Hackstette (Kantor von 1917 – 1963) gemeinsam entworfen.

Altar

Der Altar aus Sandstein ist 1978 errichtet worden. Er löste den noch aus den Anfängen stammenden Steinsockel ab. Es ist nun ein Tischaltar, um den sich die Gemeinde zum Abendmahl versammelt.

Taufstein

Der Taufstein stammt aus dem Jahre 1900. 1968 wurde die Schale vertieft. Der Bremerhavener Künstler Olbrich gestaltete den Deckel aus Bronze neu. Der Griff zeigt die Taufe Jesu durch Johannes.

Grabplatte

Im Vorraum befindet sich auf der rechten Seite die Fotografie einer Grabplatte von der Banter Kirchenwurt. Die Gemeinde erinnert damit an die erste Kirche, die 1511 in der Antoniflut zerstört wurde.

Kanzel

Die Kanzel ist noch im Original erhalten geblieben. Sie ist eine Arbeit des Banter Tischlermeisters Freudenthal. Die Schnitzereien fertigte der Modelltischler Röver.

Rosette

Rosette von einem der Apostelfenster im Querschiff.